Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Wachsende Sammlung Hofmobiliendepot
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Arbeitszimmer Franz II./I.
  • Pfeifen
  • Sissi im Film
  • Biedermeierkoje mit Tigerfell
  • Spucknäpfe

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Sisi auf Korfu

Sisi auf Korfu. Die Kaiserin und das Achilleon

26. September 2012 - 27. Jänner 2013

Geboren ist das "Glückskind" Elisabeth am Sonntag, dem 24. Dezember 1837. Ihr Leben an der Seite Kaiser Franz Joseph war aber von persönlichen Schicksalsschlägen begleitet. Elisabeth reagierte darauf mit gesundheitlichen Problemen. Als 1861 ein schweres Lungenleiden konstatiert wurde, schickten die Hofärzte sie zur Kur nach Madeira. Vor ihrer Rückkehr nach Wien besuchte sie erstmals die Insel Korfu, auf der sie sesshaft wurde und am Höhepunkt ihrer Griechenlandbegeisterung das Schloss Achilleion errichten ließ.

Die Ausstellung hat die Liebe Elisabeths zu Griechenland, den dort lebenden Menschen, der Sprache und der Kultur zum Inhalt. Sie lernte Alt- und Neugriechisch, las Homer und übersetzte viele antike Schriften. Um der Kaiserin ein standesgemäßes Reisen zu ermöglichen, wurde ein eigener Hofsalonwagen zur Verfügung gestellt. Mit der Bahn fuhr sie nach Triest und von dort mit der Yacht Miramar nach Korfu. Neben originalen Ausstattungsgegenständen der Yacht und des Salonwagens runden Kleider und Reiseaccessoires diesen Themenbereich ab.

Das spezifische Interesse der Kaiserin für Griechenland wird in der Schau erstmalig herausgearbeitet. Angeregt durch die Ausgrabungen Schliemanns in Troja und ihrem Interesse an griechischer Mythologie, entwickelte die Kaiserin ihre eigene Sammeltätigkeit. Antike Kunstgegenstände und ihre Daktyliothek (Gemmensammlung) werden ebenso gezeigt wie ein Koranständer und ein orientalisches Tischchen, das sie von einer Reise mitbrachte.

Elisabeth bewahrte ihre Sammelstücke im Schloss Achilleion auf, das sie 1888 im pompejanischen Stil auf einer Klippe oberhalb von Gasturi erbauen ließ. Den Delphin erwählte sie zum Symbol für Korfu und ließ alle Gegenstände für das Achilleion damit kennzeichnen. "Dem lachenden Philiosphen", wie der Delphin auch genannt wurde, kommt in der Ausstellung eine besondere Bedeutung zu.

Nach dem Tod der Kaiserin ging das Schloss an die älteste Tochter Gisela, die es 1907 an Kaiser Wilhelm II. verkaufte. Heute ist es im Besitz des Griechischen Staates und als Museum zugänglich.

"Wenn ich mich ganz alleine in einer einsamen Landschaft befinde, von der ich weiß, daß sie nicht oft betreten wird, fühle ich, daß meine Beziehungen zu allen Dingen ganz verschiedene werden, als wenn auch andere Menschen dabei sind: nur an diesem Unterschied erkenne ich mich selbst..."
Kaiserin Elisabeth, Schönbrunn, 19. Februar 1892

Plakatsujet Sisi auf Korfu
Sisi auf Korfu
Achilleion, Aquarell
Achilleion, Aquarell
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung
Aktuelle Sonderausstellung

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterBlogInstagram