Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Sonderausstellung Wagner, Hoffmann, Loos
  • Wachsende Sammlung Hofmobiliendepot
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Arbeitszimmer Franz II./I.
  • Pfeifen
  • Sissi im Film
  • Biedermeierkoje mit Tigerfell
  • Spucknäpfe

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Kalender

Veranstaltungskalender

Ihr ausgewählter Zeitraum: 08. Februar 2018 - 14. Februar 2018

  • 08. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.
  • 09. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.
  • 10. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.
  • 11. Februar 2018

    Führung PRUNKSTÜCKE

    11. Februar 2018
    15:30 Uhr - 17:00 Uhr

    Hofmobiliendepot

    Spezialführungen mit Möbelexperten

    Unter dem Titel „Prunkstücke“ finden derzeit Führungen zu ausgesuchten Meisterwerken aus mehreren Jahrhunderten Möbelkunst statt.

    Vorgestellt wird etwa ein kostbarer Sekretär aus dem Besitz der französischen Königin Marie Antoinette, Maria Theresias jüngster Tochter, dem im Zusammenhang mit den Friedensverhandlungen nach dem Ersten Weltkrieg auch eine Rolle in der österreichischen Zeitgeschichte zufiel.

    Anlässlich der Geburt von Kronprinz Rudolf im Jahr 1858 bekam das Kaiserhaus von der Stadt Wien eine reich geschmückte Wiege geschenkt. Auch über dieses repräsentative Kindermöbel aus der Werkstätte des Wiener Kunsttischlers Franz Matthias Podany können Sie einiges Interessantes erfahren. So zum Beispiel über die Verbindung, die sich ganz unvermutet mit einem Kunstdiebstahl der jüngeren Vergangenheit ergab.

    Aus der Ringstraßenzeit stammt ein kleiner vergoldeter Bronzetisch, den der Architekt Theophil Hansen als Teil der Ausstattung für das Palais Ephrussi entwarf. Mit diesem Tischchen kommt zudem ein beschämendes Kapitel der österreichischen Nachkriegsgeschichte zur Sprache.

    Schon sehr modern muten die Wohn- und Schlafzimmereinrichtung aus der Wohnung der Keramikkünstlerin Lucie Rie an, entstanden 1928 nach Plänen des jungen Architekten Ernst Plischke, der mit dieser Arbeit zu seiner persönlichen Linie als Innenarchitekt und Möbeldesigner fand. Erst auf dem Umweg über ein Londoner Exil gelangten diese Möbel in den 1990er-Jahren ins Hofmobiliendepot.

    Das und vieles anderes mehr ist Thema der „Prunkstücke“-Führungen im Hofmobiliendepot - Möbel Museum Wien.

    Mehr Informationen
  • 12. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.
  • 13. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.
  • 14. Februar 2018

    Für den gewählten Zeitraum wurden keine Einträge gefunden.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterBlogInstagram