Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Wachsende Sammlung Hofmobiliendepot
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Arbeitszimmer Franz II./I.
  • Pfeifen
  • Sissi im Film
  • Biedermeierkoje mit Tigerfell
  • Spucknäpfe

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Design und Küchen: Was verbindet diese beiden Themen?

Teresa Hammerl ist freie Journalistin und schreibt seit 2008 auf ihren Blog colazionearoma.com. Für uns hat sie die Leihgeber chmara.rosinke interviewt.

MOBILE HOSPITALITY LAST DINNERat COLONY STUDIOS BROOKLYN - May 16th 2014, www.photosalonhelga.com // Helga Traxler Photograph

MOBILE HOSPITALITY LAST DINNERat COLONY STUDIOS BROOKLYN - May 16th 2014, www.photosalonhelga.com // Helga Traxler Photograph

MOBILE HOSPITALITY LAST DINNERat COLONY STUDIOS BROOKLYN - May 16th 2014, www.photosalonhelga.com // Helga Traxler Photograph

Im Hofmobiliendepot hat eine neue Sonderausstellung, die sich "Küchen/Möbel. Design und Geschichte" nennt, gestartet. Die Geschichte der Kücheneinrichtung wird hier zum zentralen Thema. Die Küche hat wichtige soziale Bedeutung in jeder Wohnung und das schon Jahrtausende lang, auch als noch am offenen Feuer gekocht wurde.

Den Schwerpunkt der Ausstellung bildet aber die Entstehungsgeschichte der kompakten Kücheneinrichtung. Ein prominentes Beispiel hierfür ist die 1926 von der Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky entwickelte "Frankfurter Küche". Sie ist die erste Frau die in Österreich das Studium der Architektur abgeschlossen hat. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Einbauküchen schließlich für breite Bevölkerungsschichten zur Selbstverständlichkeit und in den 1970er Jahren suchten Kreative nach neuen Küchenkonzepten. Schnell merkt man, dass es zu diesem Einrichtungsthema jede Menge zu erzählen wird.

So fügt sich diese Sonderschau in die Reihe der Ausstellungen zur Kulturgeschichte des Wohnens im Hofmobiliendepot ein. Kuratiert wird sie von Dr. Eva B. Ottillinger, die Exponate stammen aus der hauseigenen Sammlung und von zahlreichen Leihgebenden. So etwa auch von chmara.rosinke, die wir zum Interview gebeten haben, um mehr zu erfahren. Das Designstudio wurde 2011 von Ania Rosinke and Maciej Chmara in Wien gegründet.

Neben unterschiedlichen Einbauküchen aus den 1950er Jahren sind futuristisch-experimen­telle Design-Küchen in der neuen "Küchen/Möbel. Design und Geschichte" Ausstellung im Hofmobiliendepot zu sehen. Welche Objekte stammen von Euch?

Das Projekt "mobile Gastfreundschaft" stammt von uns. Es besteht aus einer Küche, einem Tisch und acht bis zwölf Stockerln. Tisch und Sitzgelegenheiten können zusammengeklappt als eine Schubkarre und die Küche als eine Schubkarre gefahren werden. Das ganze Set kann zusammengepackt auf einer Palette transportiert werden. Wir haben seit 2010 an dem Projekt gearbeitet und waren seit 2011 in ganz Europa und New York unterwegs, um Fremde Menschen zu bekochen und kennenzulernen.

Design und Küchen: Was verbindet diese beiden Themen?

Einfach gesagt, Küchen müssen auch gestaltet werden.
Weiter ausgeholt möchte man aber eher fragen, was verbindet Gestaltung und Essen!? Vielen Küchen, für die in Katalogen geworben wird, und die man blitzend und blinkend in Schaufenstern von Möbelboutiquen sieht, scheinen Nahrungsmittel und Leben eher fremd zu sein. Wir mögen Küchen, die leben, welche ohne Obst und Gemüse unvollkommen ausschauen, denn das ist es was in die Küche gehört. Küchen dürfen nicht zu perfekt und nicht zu sauber sein. Denn Essen und Kochen ist nicht immer sauber und gerade im schmutzig machen, im Teig kneten, im verschmieren… kann man beim Kochen und Backen viel Freude und andere Emotionen erleben.
Die Essenszubereitung ist eine sehr emotionale Tätigkeit und kann sowohl sauber, ruhig, meditativ, als auch obszön und lasziv sein - wenn man sich das wünscht.

Aber um auf die eigentliche Frage zurückzukommen. Design ist für uns, wie auch Kunst oder Musik eine Form des Genusses, Essen ebenso. Deswegen sind einfach auch viele Künstler, Designer, Musiker… Genussmenschen und somit ist oder sollte Design und die Küche sehr eng mit der Küche verknüpft sein.

Welche Erwartungen habt Ihr an die Ausstellung?

Wir mögen die Ausstellungen des Hofmobiliendepots und erwarten eine schöne, aber auch kuriose Ausstellung, die hoffentlich mit Objekten überrascht, welche wir noch nicht kennen.
Außerdem hoffen wir sehr, dass die Ausstellung den Besuchern die Augen zu dem Thema Küche ein wenig öffnet und sie Ideen bekommen, ihre Küche selbst ein wenig zu personalisieren oder sich einen Designer zu nehmen, der ihnen hilft eine gute Küche zusammenzustellen.
Küchen sind etwas sehr persönliches, trotzdem schauen sie bei den meisten Menschen gleich aus. Wir meinen hierbei nicht Farben, Materialien… sondern Anordnung, Geräte und Ergonomie.

Wie kam es zur Zusammenarbeit?

Wir wurden angeschrieben :)
Da wir mehrere österreichische wie auch internationale Awards für das Projekt erhalten haben und oft publiziert wurden, hat sich wahrscheinlich einmal ein Kurator gedacht, dass er oder sie uns einmal anschreiben sollte.

Fotos: MOBILE HOSPITALITY LAST DINNERat COLONY STUDIOS BROOKLYN - May 16th 2014, www.photosalonhelga.com // Helga Traxler Photograph

Dieses Blogposting stammt von Teresa Hammerl. Sie ist freie Journalistin & Bloggerin. Im Internet findet man Teresa unter: colazionearoma.com.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterBlogInstagram