Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Sonderausstellung Wagner, Hoffmann, Loos
  • Wachsende Sammlung Hofmobiliendepot
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Arbeitszimmer Franz II./I.
  • Pfeifen
  • Sissi im Film
  • Biedermeierkoje mit Tigerfell
  • Spucknäpfe

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Wagner, Hoffmann, Loos und das Möbeldesign der Wiener Moderne. Künstler, Auftraggeber, Produzenten

Sonderausstellung vom 21. März bis 7. Oktober 2018

Eine Ausstellung im Rahmen des Themenjahres „Schönheit und Abgrund“ zum 100. Todestag von Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser im Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien von 21. März bis 7. Oktober 2018.

Wien - Anlässlich des 100. Todestages von Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser richtet sich 2018 der Fokus vieler Wiener Museen auf die Wiener Moderne um 1900. Das Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien widmet als eines der größten Möbelmuseen der Welt den führenden Architekten und Gestaltern der Wiener Moderne – Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos – von 21. März bis 7. Oktober 2018 eine Ausstellung. „Die Wiener Moderne um 1900 war im Möbeldesign ein wahres Laboratorium für Gestaltung. Wagner, Hoffmann und Loos gehörten zu den Wegbereitern der modernen Formgebung, deren kreative Impulse bis heute ausstrahlen“, erzählt die wissenschaftliche Leiterin des Hofmobiliendepots, Dr.in Ilsebill Barta.

Die Ausstellung stellt Wagner, Hoffmann und Loos als Innenarchitekten und Möbeldesigner vor und beleuchtet ihre unterschiedlichen Positionen zum Wohnen und Einrichten anhand ganzer Möbelensembles. „Durch die engagierte Arbeit des Ausstellungsteams ist es gelungen, mehrere komplette Zimmereinrichtungen zusammenzuführen“, zeigt sich Mag. Klaus Panholzer, der Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (SKB), erfreut. Gezeigt werden beispielhafte Damenzimmer wie das Sitz- und Schreibzimmer, das Otto Wagner für seine Ehefrau eingerichtet hat. Auch das von Josef Hoffmann gestaltete Speisezimmer der bekannten Journalistin und Kunstkritikerin Berta Zuckerkandl ist zu sehen. Darüber hinaus wird erstmals ein unbekanntes Herrenzimmer, entworfen von Adolf Loos, ausgestellt.

Ein weiterer Fokus der Ausstellung liegt auch auf den Produzenten der Möbel und Interieurs und auf den Auftraggebern. „Das Möbeldesign der Wiener Moderne war nicht allein die Schöpfung von einflussreichen Architektenpersönlichkeiten. Wesentliche Voraussetzung für den kreativen Prozess war die enge Zusammenarbeit mit den ausführenden Möbelproduzenten sowie die Wünsche und Bedürfnisse der Auftraggeber“, erklärt die Kuratorin der Ausstellung, Dr.in Eva B. Ottillinger.

Mit großen Architekturfotos von Walter Zednicek werden darüber hinaus herausragende Wiener Bauwerke von Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos gezeigt. Ergänzt werden sie mit historischen Schwarz-Weiß-Fotos jener Räume, aus denen die ausgestellten Möbel stammen. Zusätzlich begleiten Zitate zeitgenössischer Kunstkritiker, deren Berichte und Kommentare die Ausstellung.

Ausstellungsort:
Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien
Andreasgasse 7
1070 Wien

www.hofmobiliendepot.at

Ausstellungsdauer: 21. März – 7. Oktober 2018

Kuratorin: Dr. Eva B. Ottillinger

Ausstellungsgestaltung: Mag. Robert Rüf

Ausstellungsgrafik: MMag. Larissa Cerny

Architekturfotos: Walter Zednicek

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Mag.a Evelyn Larcher
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Produktmarketing
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.
+43 1 811 13 340, larcher(at)schoenbrunn.at

Mag.a Petra Reiner
Stabstelle Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.
+43 1 811 13 461, reiner(at)schoenbrunn.at

                                   ***

Die Presseaussendung zum Download als PDF-Dokument.

Medieninformationen zum Download als PDF-Dokument

Pressefotos zum Download.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterBlogInstagram