Zum Inhalt

Sissi im Film Tour

Sissi im Film, Romy Schneider (c) SKB, Foto: Edgar Knaack
Sisi und Sissi – zwei Frauen und zwei Welten. Die historische Kaiserin Elisabeth, auch "Sisi" genannt, und die von Romy Schneider dargestellte "Sissi" aus den legendären Filmen von Ernst Marischka. Entdecken Sie die mit originalem Mobiliar nachgestellten Filmszenen, Filmausschnitte, Fotos, Plakate und Programmhefte sowie Informationen über den Regisseur und die Schauspieler.

Alles ist mit Geschmack und Geschick gemacht, die Darsteller sind erstklassig. Wenn Sie nur einen Film im Jahr sehen können, sollten Sie diesen wählen. Wie es im Sport so schön heißt: Wien schickt Hollywood auf die Bretter. ( Cannes-Midi, 1957)

Sisi und Sissi – zwei Frauen und zwei Welten. Da ist die schöne, unglückliche Kaiserin Sisi, die den Hof und seine Etikette hasste und rastlos durch die Welt reiste – und da ist die süße Sissi, die Protagonistin der romantischen Film-Trilogie, in der Romy Schneider die Herzen eines Millionen-Publikums eroberte.

Ernst Marischkas Sissi-Filme haben in den 1950er Jahren die Filmlandschaft Österreichs geprägt.

Sie trugen die herzzerreißende, in der grauen Nachkriegszeit bewusst märchenhaft gestaltete Geschichte der jungen, schönen Kaiserin hinaus in die Welt. Authentizität verliehen den Filmen allerdings weniger historische Tatsachen als kaiserliche Möbel aus dem Hofmobiliendepot.

Im Museum entführen mit originalem Mobiliar nachgestellte Filmszenen, Filmausschnitte, Fotos, Plakate und Programmhefte sowie Informationen über den Regisseur und die Schauspieler in die wunderbare Traumwelt der Sissi-Filme, die längst Kult-Status erreicht haben.

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies

Wir setzen technisch notwendige Cookies und Analyse-Cookies ein. Analyse-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet. Details zu den einzelnen Cookies finden Sie in den „Cookie-Einstellungen“. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen