Zum Inhalt

Bruch und Kontinuität: Das Schicksal des habsburgischen Erbes nach 1918

5. Dezember 2018 bis 30. Juni 2019
Bruch und Kontinuität
Austellungsvorschau:
Bruch und Kontinuität - Das Schicksal des habsburgischen Erbes nach 1918

Das Schicksal von ehemals kaiserlichen Besitztümern und Kunstobjekten nach dem Ende der Habsburgermonarchie steht 2018/2019 im Zentrum einer Ausstellung im Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien. Das Museum wird von der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. betrieben, die wissenschaftliche Leitung liegt bei der Bundesmobilienverwaltung. Beide Institutionen sind aus der ehemaligen habsburgischen Verwaltung hervorgegangen. Es liegt daher nahe, sich im Gedenkjahr 2018 mit den Brüchen und Kontinuitäten ab 1918 zu beschäftigen.

Anlassbezogen können nun ergänzend zur ständigen Schausammlung im Hofmobiliendepot die spannenden historischen Hintergründe des Besitzwechsels in die republikanische Verwaltung und zum Schicksal des materiellen Erbes der Habsburgermonarchie anhand von ausgewählten Objekten erzählt werden.

 

Ausstellungsdauer: 5.12.2018 - 30.6.2019


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung