Zum Inhalt

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und haben ein Spezialangebot für Sie! Besuchen Sie die 4 Top-Locations des imperialen Österreichs und entdecken Sie jetzt den "Schönbrunn Group Pass".
***
Das Hofmobiliendepot ist ab 15. Mai - von Dienstag bis Sonntag - von 10.00-17.00 Uhr für Sie geöffnet. Mehr Details.
***
Wir starten am 24. Mai mit einem – vorerst – etwas eingeschränkten Führungsprogramm und ersuchen um rechtzeitige Reservierung, da zu Ihrer und unserer Sicherheit maximal 9 Personen pro Führung teilnehmen können.

25.9.2019 – 12.1.2020

Dänisches Design seit 1900

Dänische Entwerfer, von Kaare Klint über Arne Jacobsen bis hin zu Verner Panton haben die Produkt- und Wohnkultur ganzer Generationen geprägt – vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wo sich »MADE IN DENMARK« als internationales Markenzeichen etablieren konnte. Dass aber dieser Ära ebenso bedeutende Gestalter, Kunsthandwerker sowie international beachtete Strömungen vorausgingen, wird selten thematisiert.

Dänisches Design hat Vorbildcharakter und ist bis heute Inbegriff und Ausdruck eines zeitlosen und dennoch modernen Lebensstils. Die Ausstellung erfolgt in Kooperation mit dem GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig und wird ergänzt mit Möbelentwürfen aus anderen renommierten Museen wie dem MAK und dem Vitra Design Museum sowie privater Leihgeber.

Dänisches Design ist untrennbar mit vielen namhaften Designikonen des 20. Jahrhunderts verbun­den. Dänische Entwerfer haben - vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts - die Produkt- und Wohnkultur von Generationen geprägt. Dass aber dieser Ära ebenso bedeutende Gestalter, Kunst­handwerker sowie international beachtete Strömungen vorausgingen, wird selten thema­tisiert. Doch ist es gerade der Skønvirke, so der Name der dänischen Ausprägung des Jugendstils, der die Basis für das moderne dänische Design schuf.  Spannend ist auch der Blick auf die Tendenzen im Art Déco und Funktionalismus. Von Kaare Klint, dem „Vater der dänischen Möbelschule“ und Lehrer bedeutender Entwerfer des dänischen Designwunders der Nachkriegszeit, sind ebenfalls Entwürfe zu sehen.

Spätestens nach 1945 etablierte sich „MADE IN DENMARK“ als internationales Markenzeichen. Entwerfer wie Arne Jacobsen, Hans Wegner, Poul Henningsen , Poul  Kjærholm  und Verner Panton sind klingende Namen, die bis heute ihre Bedeutung und Unvergänglichkeit bewahrt haben. Visionäre Hersteller wie Fritz Hansen im Möbelbereich und Louis Poulsen im Lampendesign haben das ihre zur Weltgeltung des dänischen Designs  beigetragen. Dänisches Design hat seither Vorbild­charakter und ist bis heute Inbegriff und Ausdruck eines zeitlosen, entspannten  und dennoch modernen Lebensstils. Spezifisch ist dabei, dass sich im dänischen Design handwerkliche Qualität mit einem hohen gestalterischen Anspruch verbindet und dabei ein breites Publikum erreicht.


Entdecken Sie das Begleitprogramm und die dänische Museumsjause zur Sonderausstellung!

 

 

Die Ausstellung im Hofmobiliendepot legt den Schwerpunkt auf das Möbelschaffen seit 1900 und zeigt viele bekannte und auch weniger bekannte Entwürfe. Daneben wird eine qualitätsvolle Auswahl an Porzellan, Silber und Schmuck gezeigt, die die Vielfalt und Güte des dänischen Designs erahnen lassen.


 

Die Ausstellung gliedert sich in folgende sechs Bereiche:

  1. Der Dänische Jugendstil und sein Pionier Thorvald Bindesbøll

  2. Wegbereiter der dänischen Moderne

  3. Art déco und Funktionalismus

  4. „Made in Denmark“ – Ein internationales Markenzeichen

  5. Die Kunststoff-Euphorie der 1960er und 1970er Jahre

  6. Von der Postmoderne ins Heute

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies

Wir setzen technisch notwendige Cookies und Analyse-Cookies ein. Analyse-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet. Details zu den einzelnen Cookies finden Sie in den „Cookie-Einstellungen“. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen