Zum Inhalt

Programm zur aktuellen Ausstellung

Kuratorenführungen mit Dr. Eva B. Ottillinger

Die Kuratorin und Expertin für das Möbeldesign der Wiener Moderne, Dr. Eva B. Ottillinger, führt persönlich durch die neue Sonderausstellung. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich dabei insbesondere auf das Wohnen und Einrichten in der Zeit der Wiener Moderne.

An den Beginn der Führung setzt Dr. Ottillinger die Zeit der Wiener Ringstraße (1860/1870) und der ersten Wiener Kunstgewerbereform als wichtige Voraussetzung für die spätere Entwicklung der Wiener Moderne. Danach widmet sie sich den drei Protagonisten der Ausstellung: Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos. Deren sehr unterschiedlichen Positionen zum Wohnen und Einrichten sind zentrales Thema der Führung.

Die künstlerische Zusammenarbeit zwischen den Architekten, den Produzenten und den Auftraggebern und Auftraggeberinnen hatte im Wien der Jahrhundertwende große Bedeutung. Daher werden bei dieser Führung auch die wichtigsten Möbelproduzenten und Ausstattungsunternehmen jener Zeit vorgestellt. Welche Rolle den AuftraggeberInnen – Intellektuelle, KünstlerInnen, Kaufleute – zukam, deren oftmals tragischen Lebensgeschichten, bilden ebenfalls einen wichtigen Aspekt der Ausstellung.


Termine

28.9.2018 | 16.00 Uhr

Eintritt mit Führung

Erwachsene€ 11,50
Studenten€ 10,50
Kinder€ 7,00

Info

Reservierung: info@hofmobiliendepot.at / Tel: +43-1-524 33 57 Ab 10 Personen wird eine Reservierung empfohlen.

Expertenführung: „Zwischen Tradition und Moderne: Wiener Möbelproduzenten um 1900“

Der Fokus dieser Sonderführung richtet sich auf jene Unternehmen, die in enger Zusammenarbeit mit den Architekten und den AuftraggeberInnen der Wiener Moderne Möbel und Interieurs herstellten.

Dr. Stefan Üner, der sich im Ausstellungskatalog den großen Traditionsunternehmen wie Friedrich Otto Schmidt, Gebrüder Thonet oder der Wiener Werkstätte widmet, wird den Fokus seiner Führung auf die Unternehmen richten, die in enger Zusammenarbeit mit den Architekten und den AuftraggeberInnen Möbel und Interieurs herstellten.
Neben den genannten Unternehmen waren das Johann Backhausen & Söhne, Bothe & Ehrmann, Jacob & Josef Kohn, Bernhard Ludwig, Portois & Fix. Besprochen wird neben den höchst spannenden Firmengeschichten auch Vorliebe der jeweiligen Architekten für bestimmte Hersteller.


Termine

21.9.2018 | 16:00 Uhr

Eintritt mit Führung

Erwachsene€ 11,50
Studenten€ 10,50
Kinder€ 7,00

Treffpunkt im Foyer des Hofmobiliendepots
Andreasgasse 7, 1070 Wien (U3 Zieglergasse, Aufgang Andreasgasse)

 

Expertenführung mit Elena Shapira © SKB

Expertenführung mit Dr. Elana Shapira: „Wagner, Hoffmann, Loos and their famous Clients“

Im Mittelpunkt der stehen jene Menschen, deren Wohnungen und Häuser von Wagner, Hoffmann oder Loos gestaltet wurden. Welche Rolle ihnen dabei zukam, wie sie mit den jeweiligen Interieurs lebten und welche Schicksale sie zum Teil erlitten, sind zentrales Thema dieser Führung.

Die Kulturwissenschaftlerin, Kunst- und Designhistorikerin, Dr. Elana Shapira, ist Lektorin am Institut für Design, Geschichte und Theorie an der Universität für angewandte Kunst Wien. 2016 erschien ihr Buch „Style and Seduction: Jewish Patrons and Modern Architecture and Design in Fin de Siècle Vienna“.

Dr. Shapira richtet in ihrer englischsprachigen Führung den Fokus auf die Menschen, deren Wohnungen und Häuser von den Wagner, Hoffmann oder Loos gestaltet wurden. Welche Rolle ihnen dabei zukam, wie sie mit den jeweiligen Interieurs lebten und welche Schicksale sie zum Teil erlitten, sind das zentrale Thema dieser Führung.


Termine

14.9.201816:00 Uhr 

Eintritt mit Führung

Erwachsene€ 11,50
Studenten€ 10,50
Kinder€ 7,00

 

Museumsführung „Möbel der Ringstraßenzeit – Vor dem Aufbruch in die Moderne“

Die Wiener Moderne um 1900, führend vertreten von den Architekten Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos, entwickelte sich aus dem Bestreben, den Historismus der Ringstraßenzeit zu überwinden. In unserer Führung wird anhand von Exponaten der permanenten Schausamm

Die Wiener Moderne um 1900, führend vertreten von den Architekten Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos, entwickelte sich aus dem Bestreben, den Historismus der Ringstraßenzeit zu überwinden. Die so bezeichnete Praxis, Bauten und Inneneinrichtungen nach dem Vorbild historischer Stile zu gestalten, konnte zur Jahrhundertwende in den Augen vieler nicht mehr als zeitgemäß gelten. In unserer Führung wird anhand von Exponaten der permanenten Schausammlung der Weg nachgezeichnet, den die historistische Gestaltungsweise im Wiener Möbelbau bis zu diesem Punkt nahm. Einen besonderen Aspekt stellt das Wiederaufgreifen des maria-theresianischen Rokoko sowie des Barock am Wiener Kaiserhof dar. Besprochen werden auch einige Ausstellungsstücke, die Schlaglichter auf die Entstehung des Ringstraßen-Boulevards werfen. 


Termine

10.6.201815:30 Uhr 

Eintritt mit Führung

Erwachsene€ 11,50
Studenten€ 10,50
Kinder€ 7,00

Treffpunkt im Foyer des Hofmobiliendepots
Andreasgasse 7, 1070 Wien(U3 Zieglergasse, Aufgang Andreasgasse)

Die Heldenreizerin - Lina Loos erzählt

Die Kuratorin und Expertin für das Möbeldesign der Wiener Moderne, Dr. Eva B. Ottillinger, führt persönlich durch die neue Sonderausstellung. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich dabei insbesondere auf das Wohnen und Einrichten in der Zeit der Wiener Moderne.

SPEZIALFÜHRUNG zur SONDERAUSSTELLUNG "WIENER MODERNE"

Die Schauspielerin und Schriftstellerin Lina Loos war einige Jahre mit Adolf Loos verheiratet, der für sie Möbel und Kleider entwarf. Als stadtbekannte Schönheit wurde sie von Männern wie Egon Friedell oder Peter Altenberg verehrt. Letzterer nannte sie eine „Heldenreizerin“, da ihre bloße Anwesenheit Künstler zu höchsten Leistungen inspirierte.

Als Lina 1882 geboren wurde, hatte sich der Stil Otto Wagners schon durchgesetzt. In Folge erlebte sie hautnah, wie Josef Hoffmann und Adolf Loos diese neue Formgebung weiter entwickelten. Und sie kannte auch deren gegenseitige Beeinflussung und Konkurrenz.

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung hören Sie, was Lina Loos, dargestellt von Elisabeth-Joe Harriet, recht offenherzig über die Vertreter der Wiener Moderne zu berichten hat.

www.elisabeth-joe-harriet.com


Termine

25.9.201817:00 Uhr - 18:45 Uhr
2.10.201817:00 Uhr - 18:45 Uhr

Preis 

€ 32,- inkl. Eintritt in die Ausstellung (exklusiv außerhalb der Öffnungszeiten), Programmheft, Giveaway
Tickets erhältlich nur im Vorverkauf unter +43 676 899 68 050 oder sylviareisinger@aon.at

Treffpunkt im Foyer des Hofmobiliendepots
Andreasgasse 7, 1070 Wien(U3 Zieglergasse, Aufgang Andreasgasse)

 

Jugend macht Stil © SKB

Familienprogramm "Jugend macht Stil"

„Jugend macht Stil“: Während die Eltern um 15.30 Uhr an einer Ausstellungsführung teilnehmen, werfen wir mit den Kindern einen kurzen Blick auf die Highlights der Ausstellung. Danach geht’s weiter zum Workshop.

Die Kinder können mit verschiedenen Techniken eigene Ornamente gestalten oder Alltagsgegenstände vergolden. Gearbeitet wird mit Mosaiksteinen, Goldfarbe, Metallfolie oder Schlagmetall. Im Stil der Wiener Moderne können die Kinder ihre eigenen Kunstwerke erschaffen.


Termine

9.9.201815:00 Uhr - 16:30 Uhr
7.10.201815:00 Uhr - 16:30 Uhr

Preis 

€ 9,00 pro Kind
(Erwachsene zahlen den regulären Eintrittspreis mit oder ohne Führung)
Reservierung: empfohlen unter +43-01-5243357 oder info@hofmobiliendepot.at

Info

Für Kinder von 7-11 Jahren

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung